Einschreibung (Immatrikulation)

Bei zulassungsfreien (Kombinations-)Studiengängen erhalten Sie sofort die Möglichkeit zur Einschreibung (Immatrikulation).

Für zulassungsbeschränkte Studiengänge bzw. Kombinationsstudiengänge mit zulassungsbeschränkten Teilfächern müssen Sie zunächst das Ergebnis des Zulassungsverfahrens abwarten. In diesem Fall können Sie sich nur wenn Sie eine Zulassung erhalten haben für den gewünschten Studiengang einschreiben.

Nähere Informationen zur Frist der Immatrikulation und zu den einzureichenden Unterlagen finden Sie auf dem Zulassungsbescheid.

Nutzen Sie zur Einschreibung bitte das Bewerberportal . Drucken Sie im Anschluss bitte das PDF mit dem Immatrikulationsantrag aus und senden es per Post an das Studierendensekretariat.


Für die Einschreibung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Nachweis über die Zahlung des Semesterbeitrags (siehe Informationen zur Höhe und Zusammensetzung)

  • Ggf. der Nachweis über die bestandene Eignungsprüfung (in den Fächern Bildende Kunst, Musik, darstellendes Spiel und Sport), falls noch nicht mit dem Zulassungsantrag eingereicht.

  • Krankenversicherungsbescheinigung oder eine Bescheinigung über die Befreiung von der gesetzlichen Versicherungspflicht (siehe Merkblatt Krankenversicherung für Studierende)


Für gesetzlich Krankenversicherte:

Fordern Sie bitte bei der gesetzlichen Krankenkasse, bei der Sie krankenversichert sind, die Unterlagen an, die zur "Einschreibung/Immatrikulation an einer Hochschule" erforderlich sind. Reichen Sie bitte die Originale ein, keine Kopien. Versicherungskarten der gesetzlichen Krankenversicherungen können nicht anerkannt werden.

Für Privatversicherte:

Wenden Sie sich bitte an eine gesetzliche Krankenversicherung und fordern dort eine "Befreiungsbescheinigung von der gesetzlichen Krankenkasse" an. Wir benötigen hiervon eine beglaubigte Kopie, ggf. können Sie sich auch zwei Bescheinigungen ausstellen lassen. Die Versicherungsverträge der privaten Kassen dürfen wir nicht als Nachweis berücksichtigen.


Nur von Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die zuvor an anderen Hochschulen immatrikuliert waren:

  • Kopien der Exmatrikulationsbescheinigungen aller besuchten Hochschulen. In der Exmatrikulationsbescheinigung müssen Ihr Name und der Exmatrikulationsvermerk ersichtlich sein..

  • Nachweise über Hochschulprüfungen (Bitte ausschließlich in Kopie)

  • Im Fall einer Bewerbung auf ein höheres Fachsemester fügen Sie bitte Ihren Antrag auf Anerkennung der Vorstudien bei. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf Ihrem Zulassungsantrag.

Bei Vorlage von fehlerhaften oder unvollständigen Unterlagen kann die Immatrikulation nicht erfolgen. Nach erfolgreich abgeschlossener Immatrikulation erhalten Sie per Post eine Bestätigung über Ihre Einschreibung mit weiteren Informationen für Ihren Studienstart an der RPTU-Landau.


Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz mit dem vorgezogenen Abitur können sich bereits für das Sommersemester an einer Universität bewerben.

Bewerberinnen und Bewerber mit vorgezogenem Abitur bewerben sich zunächst ganz normal über die Online-Bewerbung. Bewerbungsfrist für das Sommersemester ist der 15. Januar.

Da zum Zeitpunkt der Bewerbung aber noch kein Abiturzeugnis vorliegt, muss folgendes beachtet werden:

Reichen Sie das beglaubigte Abiturzeugnis möglichst sofort, spätestens bis zum vierten Werktag im April, nach. Der Bewerbungsantrag kann erst geprüft werden, wenn das Abiturzeugnis vorliegt. Folglich können die Zulassungen erst kurz vor Vorlesungsbeginn versendet werden.