Sonderforschungsbereich

SFB/TRR 173 Spin+X

Kaiserslautern - Mainz

Spin+X unterstützt ukrainische Forschung

Spin+X bietet Unterstützung für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Ukraine, die direkt vom Krieg betroffen sind. Eine förderfähige Kandidatin oder Kandidat sollte einen Beitrag vorschlagen, der für die im Rahmen von Spin+X durchgeführte Forschung relevant ist. Wenn Sie Spin+X Wissenschaft betreiben und an dieser Aufforderung interessiert sind, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf und legen Sie dar, welche für Spin+X relevante Forschungsthemen Sie vorschlagen und welche Unterstützung Sie erhalten möchten. Darüber hinaus ermutigen wir insbesondere Studierende aus der Ukraine, die ein Master- oder Promotionsprogramm absolvieren, uns zu kontaktieren.

Spin+X - Der Spin in seiner kollektiven Umgebung

Der transregionale Sonderforschungsbereich 173 Spin+X erforscht Spineigenschaften aus verschiedenen Perspektiven und durch die Verbindung mehrerer wissenschaftlicher Disziplinen. Die Forschung umfasst das gesamte Spektrum der Spinforschung von den mikroskopischen Eigenschaften über emergente Spinphänomene bis hin zur Kopplung an die makroskopische Welt. Dies bildet eine neue Disziplin, die wir als Advanced Spin Engineering bezeichnen und die darauf abzielt, neue Funktionalitäten auf der Grundlage der Spinphysik zu schaffen. Spin+X baut auf einer hervorragenden Forschungsinfrastruktur in Physik und Chemie an RPTU und JGU sowie in den Ingenieurwissenschaften an der RPTU auf, die im Bereich der Spin-bezogenen Wissenschaft und Technologie an vorderster Front stehen.
 

Weiterlesen

Partner:
Neuigkeiten aus dem SFB/TRR 173

News

Workshop "Functional Spintronic Nanomaterials for Radiation Detection and Energy Harvesting"

NATO Science for Peace and security Programme

Vom 25. bis 27. September 2023 fand in der ukrainischen Hauptstadt Kiew der vom NATO-Programm "Science for Peace and Security" unterstützte Forschungsworkshop "Functional Spintronic Nanomaterials for Radiation Detection and Energy Harvesting" (SPINNANO-2023) in einem Hybridformat statt.
Die Konferenz wurde von der Universität Kaiserslautern-Landau und der Nationalen Technischen Universität der Ukraine "Igor Sikorsky Kyiv Polytechnic Institute" (Kyiv, Ukraine) organisiert.

Die Hauptziele des Workshops sind:

  • Experten auf den Gebieten des grundlegenden und angewandten Nanomagnetismus, der Materialwissenschaften und verwandter Gebiete aus der Ukraine, Deutschland und anderen NATO-Mitglieds- und Partnerländern in ein Gespräch über die grundlegenden physikalischen Konzepte, aber auch über die Entwicklung neuartiger spintronischer Strukturen einzubinden;
  • Verbesserung des Wissens und der Qualifikation junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der Spin-Torque-Nano-Oszillatoren und verwandter Gebiete der modernen Spintronik und Spinorbitronik arbeiten;
  • Konsolidierung der NATO und der Partnerländer im Hinblick auf die Verbesserung der Verteidigungstechnologien gegen schwere Waffen an ihren Grenzen und Schaffung einer Grundlage für neue Forschungskooperationen.

Prof. Dr. Burkard Hillebrands von der RPTU Kaiserslautern-Landau und Dr. Igor Vladymyrskyi vom Igor Sikorsky Kyiv Polytechnic Institute sind Ko-Vorsitzende dieses Workshops.

Die Organisation dieser wissenschaftlichen Veranstaltung ist nicht nur ein Beitrag zur Weiterentwicklung der Spintronik und Magnonik, sondern auch eine Unterstützung für die ukrainische Wissenschaft im Kontext des von der Russischen Föderation entfesselten aggressiven Krieges und für das gesamte ukrainische Volk in seinem Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit.

NATO Science for Peace and security Programme
Personen
Forschung
Publikationen
Veranstaltungen
INF-Projekt
Outreach
Jobangebote