Unsere Kooperationspartner

TU-Nachwuchsring - Wir fördern junge Wissenschaft!

Leistungszentrum Simulations und Software-basierte Innovation

Seit 2016 bieten der TU-Nachwuchsring und das Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation in enger Zusammenarbeit Weiterbildungsveranstaltungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs an und organisieren alle zwei Jahre gemeinsam das Young Researchers Symposium.

Das Leistungszentrum vereint seit 2016 die beiden Kaiserslauterner Fraunhofer Institute für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) und für Experimentelles Software Engineering (IESE) mit der RPTU und der Hochschule Kaiserslautern. Hinzu kommt die enge Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen wie dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, dem Institut für Verbundwerkstoffe und dem Max-Planck-Institut für Softwaresysteme. Zu den Wirtschaftspartnern zählen u.a. BASF SE, Daimler AG, John Deere GmbH & Co. KG, Liebherr, Procter & Gamble, Robert Bosch GmbH, Schmitz Cargobull AG und Volvo Construction Equipment Germany GmbH.

Das Zentrum bietet eine bundesweit einzigartige Infrastruktur im Bereich der IT-Forschung, insbesondere der Hardware-, Software- und Netzwerk-basierten digitalen Technologien.

Kooperation mit den Fraunhofer Instituten in Kaiserslautern

 

Mit dem Kaiserslauterer Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation werden institutionsübergreifende Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen geplant, organisiert und durchgeführt.

 

Ansprechpartner:

Sylvia Gerwalin
Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM
Fraunhofer-Platz 1
67663 Kaiserslautern
Tel.: 0631-31600-4424

sylvia.gerwalin[at]itwm.fraunhofer.de

 

Das Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation vereint seit 2016 die beiden Kaiserslauterner Fraunhofer Institute für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) und für Experimentelles Software Engineering (IESE) mit der RPTU und der Hochschule Kaiserslautern. Hinzu kommt die enge Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen wie dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, dem Institut für Verbundwerkstoffe und dem Max-Planck-Institut für Softwaresysteme. Zu den Wirtschaftspartnern zählen u.a. BASF SE, Daimler AG, John Deere GmbH & Co. KG, Liebherr, Procter & Gamble, Robert Bosch GmbH, Schmitz Cargobull AG und Volvo Construction Equipment Germany GmbH.

Das Zentrum bietet eine bundesweit einzigartige Infrastruktur im Bereich der IT-Forschung, insbesondere der Hardware-, Software- und Netzwerk-basierten digitalen Technologien.